In der Markthalle Coburg ist im Jahr 2020 Bewährtes geblieben und Neues dazugekommen.

Die Liaison au Chocolat, das Michido, der San Geladona Eis-Shop, das Backhaus Nahrstedt und Lu’s Art of Hair bilden die gut erprobte Basis der Markthalle. Auch etabliertes wie die beliebte Weinbar und damit verbundene Events wie beispielsweise Weinreisen, Whiskytastings und Verkostungen verbleiben in der Markhalle, mussten jedoch Corona-bedingt für dieses Jahr aufgeschoben werden. Im Herbst diesen Jahres ist die Weinbar in Richtung Kuhgasse gewandert und nimmt rund 120m² der ehemaligen Modehaus Franz-Fläche in Anspruch. Ergänzend ist eine gemütliche Außenbestuhlung in der Kuhgasse für Gäste und Nutzer der Markthalle geplant.

Alle, die einen Treffpunkt für kleinere Workshops, Vereinsfeiern, Afterwork-Veranstaltungen etc. suchen, können die Weinbar-Fläche, gerne auch in Kooperation mit den Markthallenpartnern, beim Markthallen-Geschäftsführer Sebastian Hofmann (Tel.: 09561/877140, sebastian.hofmann@markthalle-coburg.de) anfragen.

Erste Kooperationen für die Nutzung der Weinbar-Fläche wurden bereits angebahnt. Die Floristmeisterin und Innenarchitektin Katharina Ranzinger vom Konfetti Club wird regelmäßig Workshops rund um die Themen Florisitk & Gestaltung anbieten. Je nach Saison wechseln die Angebote – im Oktober fand bereits der erste Workshop zum Thema Tür- und Wandkränze statt, weitere Termine sind schon vorgemerkt. Darüber hinaus sind Buchbindekurse mit Theresa Steinert von Love your book und die bekannten Do-it-yourself-Workshops mit Johanna Bischoff von Fififurore geplant. Weitere Informationen zu aktuellen Veranstaltungen und Terminen finden Sie auf der Website der Markthalle Coburg und auf der Facebook-Seite der Markthalle Coburg. Als besonderes Highlight werden ab 2021 in der Weinbar-Fläche Richtung Kuhgasse künftig wechselnde Werke aus dem Bestand des Kunstvereins Coburg e.V. zu sehen sein.

Neu hinzugekommen im Markthallen-Geschehen ist die Kooperation mit dem Coburger Designforum Oberfranken e.V. (CDO). In diesem Jahr konnten die vom CDO organisierten Coburger Designtage nicht in gewohnter Form am Güterbahnhof stattfinden. Kurzerhand wurde eine Alternative entwickelt, die zeitlich und räumlich ausgedehnter stattfindet und in die Innenstadt hineinwirkt. So haben die Besucher*innen der Markthalle die Möglichkeit Design-Ausstellungen des CDO in lockerer Corona-konformer Weise zu besuchen. Die Markthalle Coburg wird zum Markt der regionalen Innovationen und ist zentraler Bestandteil der 32. Coburger Designtage. Der Markt der Innovationen bietet Platz für Präsentationen, Workshops, einer Kunstschau und Design. Innen*Architektonische Experimente werden erprobt. Das Ausstellungsformat DESIGNTRANSPORT bewegt dabei wechselnde Produkte, Ideen, Inspiration und Innovation erlebbar und abwechslungsreich in den regionalen Markt. Auf diese Weise findet Design Stadt, worauf das CDO-Projekt “Design findet Stadt” abzielt. Ein “Labor für neue Ladennutzungen” entsteht, gemeinsam mit weiteren Leerständen in der Coburger Innenstadt, die mit Designobjekten bespielt werden. In der Markthalle Coburg zeigt aktuell der Wohnmöbel-Hersteller SIGNET aus Hochstadt am Main Möbelstücke wie Betten, Sofas und Sessel. Der bund deutscher innenarchitekten bdia e.V. ergänzt die Produktpräsentation mit der BDIA Handbuch-Ausstellung 2020. In den kommenden Monaten folgen weitere Unternehmenspräsentationen.

Das Coburger Designforum Oberfranken e.V. und der bund deutscher innenarchitekten bdia e.V. haben ihre Ausstellungen in den virtuellen Raum gebracht! Erkunden Sie den Markt der regionalen Innovationen via 3D-Rundgang.