24/07/2015→ Richtfest besiegelt weiteren Meilenstein im Quartier am Albertsplatz

Mehr als 120 Gäste, darunter Nachbarn und Anwohner aus der Ketschenvorstadt, zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Wohnbau Stadt Coburg, waren am vergangenen Freitag, den 24. Juli, gekommen, um im Innenhof des »Quartiers am Albertsplatz« vor den Kubenhäusern Richtfest zu feiern.

Wohnbau-Geschäftsführer Christian Meyer lobte die Sanierung der Ketschenvorstadt als ein »Musterbeispiel für eine sehr konstruktive Zusammenarbeit auf allen Ebenen«. Das Quartier Am Albertsplatz sei ein erfolgreiches Beispiel für nachhaltige Stadtentwicklung. Ein gelungener Mix aus Wohn-, Handels- und Erlebnisflächen lasse die Ketschenvorstadt aufblühen. Einen weiteren wichtigen Entwicklungsschritt für das Quartier stelle nun auch die Nutzung der Gewerbefläche am Albertsplatz dar: »Den Empfehlungsbeschluss des Stadtrates, in der Gewerbefläche eine Markthalle einzurichten, sehen wir als Chance für die Stadtentwicklung, das Areal noch attraktiver zu gestalten«, so Meyer.

Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck, MdL, lobte das hohe Engagement der Stadt Coburg, mit deren Hilfe es gelungen sei, » die Ketschenvorstadt in ein zukunftsträchtiges innerstädtisches Quartier zu verwandeln«. Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Handel und Versorgung seien hier sinnvoll miteinander verknüpft.

Mit dem Richtfest feierte die Wohnbau den Beginn der Arbeiten am letzten Bauabschnitt des Quartiers. Zimmermeister Thorsten Einbecker richtete vom Vorsprung des Reihenhauskomplexes Kuhgasse 2 den traditionellen »Richtspruch« an die versammelten Gäste, darunter die Regierungsvizepräsidentin von Oberfranken, Petra Platzgummer-Martin, MdB Dr. Hans Michelbach, MdL Jürgen W. Heike, Oberbürgermeister Norbert Tessmer, die 2. Bürgermeisterin und Baureferentin Dr. Birgit Weber sowie Alt-Oberbürgermeister Norbert Kastner. Die Albert’s Brass Showband unter der Leitung von Uwe Friedrich umrahmte das Programm musikalisch.

In den einzelnen Teilgebäuden des Quartierskomplexes sowie in der darunterliegenden Tiefgarage ist man inzwischen über den Rohbaustatus hinaus. Die Häuser Albertsplatz 3 und Zinkenwehr 1 wurden vollständig modernisiert, die Wohneinheiten beider Gebäude bereits weitestgehend fertiggestellt. Die Neubauten Albertsplatz 4 und Kuhgasse 2 sind im Rohbau fertiggestellt, in der Kuhgasse findet bereits der Ausbau der Haustechnik statt. Auch bei den 6 Kubenhäusern im Georg-Hansen-Weg konnte bereits mit dem Innenausbau begonnen werden.