27.07.2018 → Richtfest für das Bürgerhaus Wüstenahorn

„Glück Auf“ heißt es traditionell bei Richtfesten und glücklich schätzten sich auch die vielen Besucher am vergangenen Freitag im Stadtteil Wüstenahorn. Die WSCO hatte nämlich zum Richtfest für das Bürger- und Stadtteilhauses Wüstenahorn geladen. Bürgermeister Nowak sprach stellvertretend und im Beisein von Oberbürgermeister Norbert Tessmer, Coburgs zweiter Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber und zahlreichen Stadträten und Vertretern sozialer Träger von einem „Meilenstein für den Coburger Stadtteil“, zumal von den ersten Planungen, umfassenden Bürgerbeteiligungsverfahren, einer notwendig gewordenen Neukonzipierung, dem Realisierungswettbewerb, dem Abriss des alten Gebäudes und schließlich dem Baubeginn rund 10 Jahre vergangen sind. „Ein Beispiel für Beharrlichkeit sei dieses Projekt und vorbildlicher Zusammenarbeit“, betonte auch Christian Meyer, der als WSCO Geschäftsführer die zahlreichen Gäste begrüßte.

Das Warten und die Beharrlichkeit haben sich allerdings gelohnt und Wüstenahorn bekommt einen Treffpunkt und Veranstaltungsort, der ab Frühjahr 2019 dann multifunktional genutzt werden kann. Guido Katzenberger sprach als Zimmermann der ausführenden Firma DHR Gleichberge GmbH den Richtspruch und im Anschluss feierten viele Wüstenahorner und engagierte Mitstreiter für dieses wichtige Projekt gemeinsam den Baufortschritt am Bürgerhaus. Ab sofort finden sich am Bauzaun rund um den Rohbau auch tolle Bilder von Schülern der Melchior-Franck-Schule, die ihre Ideen eines Bürgerhauses auf Papier gebracht haben. Das Richtfest war gleichzeitig auch Startschuss für einen Namenswettbewerb, denn für das Bürgerhaus wird noch ein griffiger Name gesucht. Nähre Informationen gibt es unter www.wohnbau-coburg.de/namegesucht

Hier finden Sie einige Eindrücke vom Richtfest am 27.07.2018: